Was ist geistige Führung? (Teil 1)

Der Traum jedes Logistikers:Zur rechten Zeit am richtigen Ort.

Wir fingen grade mit dem Skatspiel an, als mich eine unerklärbare Unruhe überfiel - ein Drang sofort wieder nach Hause zu fahren. Ein Drang, eine Unruhe die sich immer mehr steigerte und der ich 10.00 abends dann (zum Leidwesen meiner Freunde) nachgab. Kaum im Auto eingestiegen fuhr ich eine Route, die, das war mir bewusst, nicht die schnellste sein konnte um nach Hause zu gelangen. Eine Route die mich nur auf vielen Umwegen meinem bewussten Ziel („mein Zuhause“) näher brachte. Während der ganzen Fahrt verließ mich nicht die Unruhe und der Drang. Erst als ich aus dem Augenwinkel bemerkte, wie ein Mann am Straßenrand zusammenbrach wurde ich wieder „normal“. Ich hielt an. Wir beide waren, die einzigen Menschen in dieser einsamen Gegend. Ich kümmerte mich um ihn und brachte ihn dann hail nach Hause. Von dort fuhr ich dann ganz gelassen weiter und kam später als je zu vor einem Skatspiel heim. 

Fragen

 

War er Führung oder Zufall, was mir vor Jahren passierte? Warum habe ich, als die Unruhe anfing nicht einfach zu Hause bei meiner Frau angerufen? Warum bin ich trotz besseren Wissens einer Route treugeblieben , die meiner eigenen Absicht widersprach? Und vor allen Dingen was wäre passiert, wenn ich faktisch anders gehandelt hätte?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0