Die Petersilie

... nieder mit dem Gram!

Sie war in den 50ern und 60ern Jahre das dekorative Element jedes Kartoffelsalates. Sie ist das sicherlich bekannteste Kraut der deutschen Küche. Sie gibt es sowohl mit glatten oder mit den dekorativen krausen Blättern gibt. Sie gilt als eine Heilpflanze. Ihr hoher Vitamin C Gehalt wirkt belebend. Sie soll auch den gesamten Verdauungsvorgang fördern. Sie gilt als harntreibend und fördert so auch die Nieren und die Blase. Auch bei Menstruationsbeschwerden soll sie helfen. Schwangeren wird jedoch abgeraten übermäßig viel Petersilie zu sich zu nehmen. Gegen Mundgeruch und Blasensteine, gegen Ohrenschmerzen und Schuppen. Auch der Kater verliert sein Schrecken. Was kann sie eigentlich nicht? Doch “nur” als Küchenkraut angewandt, wird sie wohl nicht so intensiv wirken. Vielleicht nur mild blutreinigend, als Tee oder zur Tinktur verarbeitet dagegen genießt sie erst ihren heilsamen Ruf. Fragen sie ihren Arzt oder Apotheker.

 

Sehen wir in ihr jedoch nicht nur das Materielle. Beginnen wir ihrer Seele zu lauschen. Dann hören wir. “Gräme dich nicht - lebe!”, so ruft uns die Petersilie zu. “Werde endlich frei von den alten Gefühlen, die dich so behindern. Schau dich an, was der Gram dir angetan, Was du dir selber antust damit. Gramm ist Leid. Lässt dein Gehirn erstarren. Lässt nicht zu, dass Freude in deinem Leben richtig Fuß fassen kann. Hebst alles auf, was ein Ballast ist! Und du wunderst dich, dass es nicht Vorwärts geht? Wir zeigen dir, wie es funktionieren kann. Werde gleichgültig dort, wo der Gram sich festgesetzt hat. Nach und nach wird die Freude in deinem Leben, dann wieder zu gegen”. Also folgen wir ihr. Nieder mit dem Gram.

 

Die von uns gelehrte Kräutermagie ist nicht zu verwechseln mit der traditionellen Kräuterheilkunde einer Hildegard von Bingen. Unsere Arbeit erfolgt rein auf der Seelenebene, sie ist spirituell-energetisch. Die traditionelle Heilkunde nutzt da Kraut und verarbeitet es zu einem Tee, bereitet einen Sud oder verwendet es für Kräuterwickel. Wirkt es so nur über die Materie? Die Medizin entseelt das Kraut vollendes. Reduziert auf "wirksamen" Inhaltsstoffe muss und soll es wirken.Traditionelle Kräuterheilkunde und Kräutermagie sind zwei Seiten einer Medaille zum Verständnis der Welt und können sich hervorragend ergänzen. 

 

Kommentare: 1 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    Brigitte Neveling (Samstag, 13 November 2010 18:52)

    Im November bekam ich die 1. Kräutereinweihung.
    Es war die Petersilie in Verbindung mit einer Meditation.
    Die Petersilien - Meditation wurde ein Favorit bei den Teilnehmern.
    Diese Meditation führte ich in Deutschland und in Ungarn (natürlich auch in ungarische Sprache) durch. Eine Leichtigkeit und Freude spürten die Teilnehmer nach der Meditation. Altlasten verabschiedeten sich.
    Später kam dann die Einweihung in weiteren Kräutern.
    Der Spitzwegerich ebenfalls begleitet von einer Meditation.
    Die Thematik ist, nicht immer die gleichen Fehler im Leben zu wiederholen.
    Der Rosmarin hilft uns die Veränderungen die notwendig sind zuzulassen.
    Er gibt uns Halt und Kraft in der Übergangszeit.
    Die Brennesel schenkt uns die Sichtweise des Otimistmusses - sie motiviert und verhilft –
    um ein positives Leben zu sehen.
    Das Radieschen, weist uns den Weg.
    Die Mohrrübe. Wenn diese Energie in unser Leben tritt, will etwas Verborgenes hinaus was wir den Menschen geben wollen. Es können Fähigkeiten oder auch eine Idee sein.
    Es folgten die Alraune als Zauberwurzel, die Zitronenmelisse.
    Da das Kräuterdorf in Rezi Ungarn aus einzelnen Holzhäusern besteht, wurde jedes Haus nach einem Kraut genannt.
    Die Kräuter sind ein wichtiger Bestandteil im Kräuterdorf.
    Neben den energetischen Wirkungen der Kräuter werden Kräuter für den Tee gesammelt.
    Weiter werden Kräuter- und Heukissen hergestellt. Hier sind nur einige Wirkungen der Kräuterkissen genannt:
    Für den ruhigen Schlaf, gegen Depressionen, für eine freie Atmung. Alle Kräuter kommen von dem eigenen ökologischen Grundstück. Ein weiteres Kräuterkissen harmonisiert Störfelder (Wasseradern, Currynetz, Globalgitternetz). Das kann im Schlafbereich oder an einem Lieblingsplatz eingesetzt werden.
    Aus Wein wird Kräuteressig hergestellt. Verschiedene Kräuterelixiere, (zur Normalisierung des Blutdrucks oder zur Linderung bei Muskel- und Gelenkbeschwerden) finden großen Anklang. (Das ersetzt keinen Arztbesuch)
    Ein Favorit ist die Kräuterstempelmassage.
    Jeder Teilnehmer bekommt eine individuelle Kräuterzusammensetzung als Stempel.
    Alle Kräuter werden vor Ort gesammelt und verarbeitet.
    Eine Besonderheit ist die Wildkräutersuppe vom Lagerfeuer.
    Sie wird mit einem Kräuterstockbrot gegessen und dazu einen Kräutertee oder ein Glas biologischen Wein.
    Das Kräuterdorf ist ein Erholungsort an dem Kraftort in Rezi.
    Es werden verschiedene Seminare angeboten - oder lassen Sie einfach die Seele baumeln.
    Unser Motto Zurück zum Natürlichen.
    Nicht zuletzt:
    Jürgen vielen Dank!
    Du hast es mir ermöglicht, dass die energetischen Heilwirkungen der Kräuter ein großer Bestandteil meiner Energiebehandlungen geworden sind.