Der Geist der Sommersonnenwende

Der Geist weht wohin er will. Lassen wir uns tragen.

In dem heutigen Mülheimer Seminar ging es um: 

  • den Geist der Sommersonnenwende
  • das Gebot: „Sei Schöpferisch“
  • die Gabe der Hellsichtigkeit
  • Apollo und Kassandra
  • Ängste und Zweifel
  • die Welt der Kentauren
  • Kentauren als „Heiler“
  • Temporäre symbiotische Ergänzung
  • die Geistige Signatur: mintgrün
  • das Sternenwissen von Zentaur

 

Etwas Mythologie

 

Ein Kentaur (griechisch Κένταυρος Kentauros, plural Κένταυροι Kentauroi; latinisiert Centaurus, Centauri; deutsch auch Zentaur) ist ein Mischwesen der griechischen Mythologie aus Pferd und Mensch.

 

Die Kentauren waren die Erzfeinde der Lapithen und wurden von diesen aus Thessalien auf die Peloponnes vertrieben, als sich die Zentauren bei der Hochzeit des Königs der Lapithen, Peirithoos, „vom Wein erhitzt“ über deren Frauen hermachten. Der berühmteste Kentaur, Cheiron, stammt nicht von dem Lapithenkönig Ixion, sondern von dem Titanen Kronos ab; er war als einziger Kentaur nicht brutal und lüstern, sondern weise und gütig. Er verstand sich auf die Jagd und die Heilkunde und soll viele griechische Helden erzogen haben, etwa Achilleus und Asklepios. Der Sage nach wurde Cheiron von Zeus in ein Sternbild verwandelt.

Auszug Wikipedia