"Die Zeit heilt alle Wunden", sagt man. Stimmt das?

  

Wenn ja, wie viele Jahre braucht

  • ein Kind um den Eltern zu verzeihen das sie sich immer nur gestritten aber nie getrennt haben?
  • ein Kind um den Eltern zu verzeihen das sie sich getrennt haben ohne je zu streiten?
  • ein Kind der früh verstorbenen Mutter und dem lieben Gott zu verzeihen, dass es allein gelassen wurde?
  • das Opfer einer Vergewaltigung um dem Täter zu verzeihen?
  • eine Mutter um dem besoffenen Autofahrer zu verzeihen, der ihr Kind überfuhr und damit auch ein Teil von ihr selbst tötete?
  • ein Volk um die Gewalttaten eines anderen Volkes zu verzeihen? 

 

Manches begleitet uns über die Leben hinweg und sucht die Erlösung im Irgendwann. Ist verzeihen für Sie ein willentlicher Akt? Sie sagen: "ich verzeihe dir " und das war es dann auch wirklich? Oder ist verzeihen für Sie ein Akt der Seele, ein Prozess mit der Hoffnung auf ein erlösendes Ende einer Seelenqual? Gibt es das unverzeihliche? Oder muss in Raum und Zeit alles verziehen werden?

 

Karmische Nullsummenspiele

  • A: "Verzeihe mir." (flehend) 
  • B: "Dir? Dir nie, niemals!" (erbost resolut)  

Es ist es egal welches Geschlecht A und B besitzen. A hat scheinbar etwas getan was B für unverzeihlich ansieht. Warum möchte A das ihm/ihr verziehen wird und warum verweigert B ihm/ihr dies? Wir wissen nichts über den Konflikt zwischen A und B und die Gefühle die darin involviert sind und trotzdem spüren wir ein Unbehagen was die Position von B betrifft. 

 

Vielleicht beruht das Unbehagen auf der wohltuenden Erfahrung, dass uns selbst mal etwas verziehen wurde? Erscheint uns hier B als ein Repräsentant eines unbarmherzigen Gottes. Würde wir nicht gerne an einen gütigen Gott glauben oder liegt uns selber die Rolle eines unbarmherzigen Gottes näher? 

 

Und was wird aus A werden, wenn er/sie nie Verzeihung erlangt? Sagt dann A irgendwann, "okay dann las es" und findet so sein inneres Gleichgewicht zurück? Oder bleibt er ein Gefangener eines Machtspieles um sein Seelenheil? Sind verzeihen und nicht verzeihen nur Optionen innerhalb eines Spieles, das wir spieltheoretisch ergründen können?  

 

Manchmal ist A und B die gleiche Person. Manches will man sich selber nicht verzeihen und wird darüber letztendlich unglücklich werden. 

 

persönliche Schmerzgrenzen  

 

Was muss geschehen damit Sie an ihre persönliche seelische Schmerzgrenze gelangen? Eine Grenze die das Verzeihliche vom schwer verzeihlichen (oder gar gar unverzeihlichen) trennt. Wie würden Sie reagieren, wenn Sie erfahren z. B: 

  • dass ihr Lebenspartner fremdgeht,
  • ein Freund hinter ihrem Rücken schlecht über Sie redet,
  • ein Kollege sie beim Job ausbootet hat,
  • ein Geschäftspartner ihnen eine Idee geklaut hat und diese nun als die Eigene verkauft,
  • sie vor den Augen ihrer Angebeteten, als Hirnlos beschimpft werden oder aber
  • ein von ihnen unter Verschwiegenheit geteiltes Geheimnis nun keines mehr ist.

Die meisten Menschen würden sicherlich bei einige dieser sechs Beispielen seelisch verletzt reagieren. Gibt es für Sie eine persönliche Rangfolge? Welcher Punkt würde Ihnen am meisten weh tun? 

 

erste Reaktionen

  

Sie erfahren das ihr Partner fremdgeht. Wie werden Sie wahrscheinlich reagieren? 

  • Sie wollen augenblicklich die Partnerschaft beenden.
  • Sie verspüren den Drang ihren Nebenbuhler und/oder Partner zu verprügeln.
  • Sie beschließen nun ebenfalls fremdzugehen.
  • Es bestätigt ihren Glauben nicht Besseres verdient zu haben.
  • Sie beginnen sich selbst vor Wut zu ritzen.
  • Sie wollen unmittelbar ein klärendes Gespräch führen.
  • Ganz anders. 

Wie wir mit Verletzungen umgehen unterscheidet uns voneinander. Jeder hat seinem Naturell entsprechende Methoden entwickelt mit seelischen Schmerz umzugehen. Doch sind die von uns eingeschlagenen Lösungswege wirklich für die eigene Seele geeignet den Schmerz zu lindernd, wenn nicht gar ganz verschwinden zu lassen? 

 

über die Beziehung von Tätern und Opfern

  

Welche Beziehung entsteht zwischen Tätern und Opfern durch das was geschehen ist? Geht ihr Partner fremd kennen sie zu mindesten einen der Schuldigen. Ihre Beziehung zu ihm wird sich verändern. Ihr Vater, der ihre Mutter während der Schwangerschaft sitzen ließ, ist ihnen nicht bekannt. Wessen Opfer sind sie dann geworden? Opfer und Täter müssen sich nicht kennengelernt haben aber irgendwie spüren wir, es existiert eine Beziehung geknüpft durch die Tat.  Welche Schicksalsfäden wurden durch den Flug der Enola Gay mit dem Abwurf von Little Boy auf Hiroshima miteinander verknüpft. 

 

Warum wir verzeihen sollten?

  

Der Schatten eines Geschehens verdunkelt solange unsere Seele bis das Unverzeihliche verziehen ist.  

Der gern gegebene Ratschlag "Verzeih dem Täter", ignoriert häufig die seelische Lage und die Möglichkeiten des Opfers und verkennt was verzeihen ist. Versuchen wir zu schnell zu verzeihen, kann dies uns krankmachen, denn alles braucht seine Zeit und alles hat seine Ordnung. 

 

Kann man eigentlich und darf man überhaupt alles verzeihen? Ein Mord kann verjähren ist er jedoch verzeihlich? Kann man Kriege, die Inquisition, Genozide den dafür Verantwortlichen verzeihen? Und wie sieht es aus mit einer kollektiven Schuld? Kann der Holocaust uns, die wir das Glück der späten Geburt besitzen, noch vorgeworfen werden? Oder sind wir die legitimen Erben einer kollektiven Schuld? Kann uns also verziehen werden, was wir selber nicht taten? 

 

Fällt es uns als Opfer leichter zu verzeihen, wenn der Täter uns als reuiger Sünder entgegentritt, seine Schuld eingesteht und uns zu mindestens eine Wiedergutmachung anbietet. Doch nicht immer kann eine Wiedergutmachung erfolgen. Bestehen sie darauf das ein Täter gerecht bestraft wird, sei es vom Gesetzt oder dem Leben, bevor sie verzeihen selber verzeihen wollen? Was wäre, wenn Sie Täter wären, könnten sie ihre Schuld einfach anerkennen oder würden Sie sich herauswinden wollen? Könnten sie um Verzeihung bitten? Wie Einsichtig werden Sie sein? Glauben Sie daran das ihr Opfer moralisch verpflichtet ist ihnen zu verzeihen? 

 

vom Makel des Nicht-Verzeihens können 

 

Nicht-Verzeihen gilt in „spirituellen Kreisen“ allgemein als ein No-Go. Als eine Schülerin von mir vor vielen Jahren an einer Blutkrankheit starb hörte ich ein paar Wochen später sie sei gestorben, weil sie angeblich jemanden nicht verzeihen konnte. So wurde einer sehr lieben und sehr bewussten Frau noch nach ihrem Tode ein Makel angeheftet.

 

Verzeihen markiert das Ende eines Weges, der uns vom dunklen zum lichten Sein führt. Auf verschlungenen Pfaden erforschen wir den Dschungel unserer Gefühle und Absichten. Suchen nach schmerz-befreienden Wegabkürzungen, landen in Sackgassen, verbringen Zeit in Labyrinthen und Irrgärten bevor wir dort ankommen können wo die Seele Ruhe findet. 

 

Nicht verzeihen wollen, wenn man an Karma glaubt, ist töricht und dumm. Nicht verzeihen können obwohl man es möchte ist verzeihlich und sicherlich kein Makel. In diesem Fall suchen Sie sich einen erfahrenen Begleiter oder Scout, der Sie auf ihrem Weg begleiten und führen kann? Wer ist der richtige Ansprechpartner für Sie? Ob ein professioneller Psychologe, Seelsorger, Coach oder jemand anderer geeignet ist, hängt einerseits von ihren Naturell anderseits von dem Geschehen selbst ab. Das Thema VERZEIHEN besitzt wirklich viele interessante Aspekte. Wir können uns dem Thema religiös, psychologisch, philosophisch, soziologisch, durch spirituelle Arbeit oder der Kunst nähern.  

  

Meiner Arbeit als spiritueller Lehrerbund & Coach zeigt mir, dass das Nicht-Verziehene allgemein die persönliche Entwicklung hemmt. Eine Seele die nicht verzeihen kann braucht Unterstützung.  Doch wie lernt sie zu verzeihen? Kein repetitives: "Ich verzeihe dir, ich verzeihe dir, ich verzeihe dir, ich .... " bringt uns dem Ziele wirklich nah. Der Geist kann die Seele nicht bezwingen - aber knebeln schon.

 

In Workshops und Seminaren nehmen wir uns dem Thema an.