· 

Spirituelle Steinheilkunde

Ring of Brogdar - copyright Sylvia Rubart
Ring of Brogdar - copyright Sylvia Rubart

 

Zeitlose Zeit

 

Das erste, das man bemerkt wenn mann die Seelenebene der Steine betritt ist der Faktor der Zeit. Unsere Seelen leben in einer  “Zeitloser Zeit”, es ist der menschliche Geist der die Zeit braucht um strukturiert, sein irdisches Sein zu durchleben. Vorher, jetzt und nachher wir brauchen diese Erfahrung. Steine sind beim Faktor Zeit unserer Seele am Nächsten. Ein Baum mag 40, 60 oder einhundert Jahr werden. Selbst eine 1000-jährige Eiche überbrückt nur ein paar Menschenleben. Auf  Millionen von Jahren zurückblicken, kann so mancher Stein. Im Dortmunder Westfalenpark finden wir einen Steingarten aus den unterschiedlichsten geologischen Erdzeitalter bestehend. Worauf ein Stein zurückblicken kann. Es bleibt uns als Mensch verborgen. Betreten wir jedoch diese Seelenebene, spüren wir etwas von dieser Dimension.

 

Die Hüter der Steine

 

Diese Seelengruppe ist verbunden mit dem Wissen über das Wesen der Steinen und seinen kosmischen Ursprung. Sie sorgen dafür, das dieses Wissen jetzt weitergegeben wird, dass wir selbst zu Hütern werden können. Die seelische Kraft der Steine hilft uns im gegenwärtigen Prozess der Transformation der Erde und der persönlichen Transformation.

Die Hüter, das sind Schamanen. Schamanen der geistigen Welt, Schamanen des “Hier und Jetzt”. Es sind Wesen, die die Seele der Steine erfahren.

 

Die Hüter, sie unterrichten jenseits kultureller und auch religiöser Prägung, den eine Steinseele fragt nicht nach unsere Identifikation als Mensch sie berührt unsere Seele. Sie sieht das Menschliche, den Kern in uns und nicht die Maske, die wir aufgesetzt haben.

 

Die Ausbildung

 

Sie verläuft auf der Seelenebene der Steine. Hier begegnen wir den Hütern, hier begegnen wir den Steinen, hier verbinden wir uns mit altem Wissen, hier erfahren wir die Einweihung, hier beginnen wir unseren eigenen Wandel.

Von nichts kommt nichts! So ist es nun einmal. Lernen bedeutet Energie aufzuwenden. Geistiges und seelisches Wachstum bedarf der Anstrengung auch wenn mir mal im Schlaf lernen.

 

Die Ausbildung verläuft in einzeln Stufen oder Phasen. Immer mehr Energie müssen wir lernen umzusetzen. Wir können keine Steinseele verstehen, wenn wir nicht in uns, uns dafür öffnen. Spirituelles Wachstum erfordert inneren Wandel. Jeder Stein wird uns etwas abverlangen. Das ist der Preis den wir wirklich bezahlen müssen.

 

Zuerst fangen wir ganz traditionell an mit den Edel- oder Halbedelsteinen bevor wir uns den “gewöhnlichen” und deshalb häufig vernachlässigen beschäftigen. Drei Entwicklungsstufen brauchen wir um uns alleine und mit anderen, jenseits von Raum und Zeit, auf die Seelenebene zu begeben. Danach gestaltet wir unseren Weg sehr individuell.

 

Was diese Form der spirituellen Stein(Seelen)kunde vermag?

 

Sicherlich es wird auch ab und zu um körperliche Krankheiten bei dieser Ausbildung gehen. Doch seelisches Wohlbefinden, geistige Klarheit, körperliche Fitness, familiäre und freundschaftliche Beziehungen, die Heilung der Erde, persönliches Wachstum, spirituell Verbundenheit, Entscheidungsfähigkeit, ... , liegen auch auf unserem Wege. Man muss nicht krank sein, um mit den Steinen “gut zu fahren”. 

 

Inhärentes Ziel der Ausbildung ist es, sie dazu bewegen diese Methode auch nutzbringen für andere anwenden zu können und sich auch selbst immer mehr der Geistigen Welt vertrauensvoll zu öffnen.

 

Der Kontakt zur Geistigen Welt

 

Das Leben, es kann uns manchmal verwirren und ängstigen - statt innere Klarheit bleibt es nebulös. Versumpfen wir in einem Niemandsland. Können wir uns trotzdem quasi “selbst am Schopf” aus dem Sumpf herausziehen? Oder brauchen wir immer einen spirituellen Scout? Der uns wieder den Weg weist. Zugegeben manchmal brauchen wir einen, weil wir zu weit von unserem eigenen gewollt eingeschlagenen Weg entfernt haben. Das gehört zu jeder persönlichen Entwicklung und ist ganz normal. Häufig genug können wir uns allein mit Hilfe der erlernten Methoden wieder orientieren und wieder festen Boden unter den Füßen bekommen. 

 

Die Hüter der Steine und die Seelen der Steine sie helfen uns auch, wenn wir den Boden verlieren, das Vertrauen in unser Leben oder auch in die Geistige Welt selbst. Die Seele des Rauchquarz, sie weist uns einen Weg durchs Niemandsland, verbindet uns wieder mit dem Geistigen, genau das ist ihre Profession. 

 

Traditionell verwenden wir den Rauchquarz im Bereich der psychischen Probleme bei Depressionen, bei Gefühlen der Niedergeschlagenheit und Trauer, bei Alkoholabhängigkeit, er soll “die Psyche heilen”. Hier zeigt sich, dass das traditionelle den spirituellen Kern erkannte. Wenn es diesen auch nicht voll nutzen konnte. So lernen sie auch bei uns alle Betrachtungsebene einzubeziehen. Die Traditionellen Steinheillkunde, die Lithologie und unsere Erkenntnisse, die sich aus den Lehren der “Hüter der Steine” ergeben.

 

Auf meditativen Seelenreisen erforschen wir mit unseren Schülern und Klienten unbekanntes Terrain und fügen die so gewonnen Erfahrungen zu einem immer dichter werdenden Wissen über diese Seelenebene zusammen.  Ein paar Beispiele sollen dies verdeutlichen: 

 

Die Seele des Diamanten und die Reise zum Inneren Feuer

 

Der Diamant, er funkelt im Lichte. Wir sehen sein Feuer. Jeder von uns hat ein Gefühl dafür, was ein Inneres Feuer ist. Seine Klarheit betört, gleichzeitig erinnert er uns an Wasser, gefroren. Er ist hart, aber durch Feuer verletzlich. Er wird gerne für die Schönheit benutzt, ewige Liebe soll er ausdrücken. Aus lebendigem ist er entstanden und unter hohem Druck zum Diamanten geworden. Sein Werdegang erinnert uns daran, dass auch wir durch das Leben geschliffen werden und wir klar wie ein Diamant uns zeigen können. Die Energie des Diamant ist sehr kraftvoll; denn um Diamant werden zu können musste er viel erdulden.

 

Begeben wir uns auf die Seelenreise, erblicken wir die Facetten des Lebens. Er spiegelt uns wieder, was verborgen in uns liegt. Die Schönheit unserer Seele oder aber,  sollten wir wie Oscar Wilde´s Dorian Gray leben, das Gegenteil davon. Folgen wir jedoch der Intension der Steinseele, gewinnen wir zurück was wir im Leben verloren haben.  

   

Der Peridot (, auch Chrysolit oder Oliven genannt) und die Beweglichkeit der Augen

 

Öffnen wir uns dieser Energie, hilft sie uns beweglicher zu werden, beweglicher für die Anforderungen des Lebens. Auch wenn er den Büchern nach nicht für die Augen zuständig ist, hilft er den Augen, indem er unser Sichtfeld vergrößert. Die Augen sollen beweglicher werden können, weicher schauen können, tiefer blicken können und so muss sich unser Geist eine Sichtweise aneignen können. Eine Sichtweise, die uns als Mensch ermöglicht unser normales Leben zu leben und in diesem Leben unsere Beweglichkeit zu erhalten oder gar zu verbessern. Unser Geist gibt uns Richtlinien vor, setzt uns Grenzen und der Körper muss diese Grenzen beachten. Unsere Seele leidet darunter; denn der schöpferische Impuls in uns will leben und sich über Grenzen hinwegsetzten können. Der Peridot hilft unserem Geist flexibler zu werden, er hilft unseren Augen beweglicher zu werden, er bewegt unseren Körper, bewegt unsere Seele.

 

Die Bergkristallseele erweckt unsere natürliche Autorität

 

Jeder von uns weiß instinktiv was eine natürliche Autorität ist und in uns selbst ist es angelegt eine Autorität zu werden. Doch viele Menschen verwechseln die Begrifflichkeiten, sie verhalten sich autoritär oder gar despotisch, sie wissen nicht wirklich mehr was eine Autorität ist. Zur Zeiten der antiautoritären Erziehung war der Begriff der Autorität nur negativ besetzt und so müssen wir unseren Geist säubern von vielen zeitgemäßen Vorstellungen über das was eine Autorität ist, eine natürliche Autorität. Der Bergkristall bringt etwas zu Tage in uns, er reinigt unseren Geist, er arbeitet für uns, Zerrbilder werden frei gesetzt, wir fangen an, uns mit klaren Augen zu sehen, wir werden etwas reifer, im Umgang mit dem Nächsten, im Umgang mit uns selbst. Wir werden spüren, dass eine natürliche Autorität sich der eigenen inneren Wahrheit gestellt hat, dass sie reif geworden ist sich ihren eigenen Fehlern zu stellen, dass sie die Dinge so sieht wie sie sie selber fühlen kann. Lauschen Sie den Schwingungen, spüren Sie, wie Worte Sie berühren, spüren Sie die Kraft, die Klarheit und die Reinheit der Kristallseele.

 

Des Bernsteins sanftmütige Seele

 

Kann man immer sanftmütig sein? Muss man nicht manchmal zornig sein um im Leben bestehen zu können? Das Leben fordert so manches von uns und wenn der Zorn verraucht ist; dann kann die Sanftmut wieder einkehren in das Leben. Die seelische Energie des Bernsteins bringt uns dazu sanftmütig zu werden und uns wieder im Fluss des Lebens befinden zu können. Eine Blickrichtung, die wir nicht immer beibehalten können, welche unser Leben jedoch bereichert! Wir arbeiten an unserer Seele, an unseren menschlichen Erfahrungen, an unser Sein. Körper, Geist und Seele wird die Kraft des Bernsteines freudig begrüßen lernen. Das Blut wird reiner werden, der Lymphfluss besser. Wir werden aufgefordert unsere eigene Natur anzunehmen, und dies auf eine liebevolle Art, die unser Herz erweichen lässt.

 

Der rosa Turmalin

 

ihre Seele verhilft uns von alten Verletzungen Abschied zu nehmen. Es unterstützt unsere Augen und die Funktion des Stirnchakras. Auf der rein spirituellen Ebene hilft uns der Rosa Turmalin uns zu entflechten und zu entwirren. Spirituelle Fesseln werden uns bewusst und wir fangen an diese Fesseln lösen zu wollen. Besonders das Kronenchakra ist häufig gestört. Der Rosa Turmalin hilft dem Nervensystem dabei besser zu arbeiten. Das Nervensystem erholt sich dabei von Belastungen im Bereich der Schläfenlappen im Gehirn, der mit dem Erkennen von neuen Mustern zuständig ist wird angeregt und damit fallen uns neue Lösungsstrategien zu. Der Rosa Turmalin hilft uns dabei die Dinge zu tun, die wir tun wollen. Wille, Vernunft, Motivation und Handlungsspielraum werden in Einklang gebracht. 

 

Über die Würde des Menschen

 

Die Väter des Grundgesetz nahem sie, die „Menschenwürde“ für so wichtig, dass sie sie als erstes gesetzlich verankerten. So wird sie uns quasi als ein „positives Geburtsrecht“ zugestanden, wir erwerben einen Anspruch, den wir selbst durch ein würdeloses oder gar entwürdigen Verhalten nicht verlieren. Ob arm oder reich, Ehrenmann oder Halunke, ob Genie oder Idiot als Mensch gehört zu uns eine Würde, selbst dann, wenn wir nicht daran glauben.

 

Eine Würde , die ohne Amt, Orden und eigenen Verdienst existiert. Einfach nur weil wir Menschen sind. Doch was genau verstehen wir unter Menschenwürde? Die Würde des Menschen ist unantastbar bedeutet gerade, dass sie es nicht wirklich ist. Und deshalb steht weiter im Grundgesetz : „Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt“. Doch der Staat sind wir – wir selbst müssen dafür eintreten und nicht nur die eigene Haut und Würde retten sonder auch dort wo die Würde und Haut anderer bedroht ist.

 

Was beinhaltet eigentlich das Wort Würde. Wie viel „zeitgeistiges“ ist in diesem Wort enthalten? Seit wie vielen Jahren widerspricht die Sklaverei der Menschenwürde? Der Begriff Würde ist keineswegs nur auf die unveräußerliche Menschenwürde beschränkt. Würde erlangen wir auch durch unser Handeln, durch erworbene Verdienste in Ämter. Auch von der Würde eines Amtes sprechen wir, die der innehabende Würdenträger durch sein Verhalten „verletzen“ / "beschädigen" kann. Ist Trumps präsidentielles Verhalten Präsidenten like?

 

Wünschen wir uns nicht einen würdevollen Tod zu erleiden und spricht die „Apparatemedizin“ nicht dagegen? Sind Tiere mit Würde ausgeschattet? Verstößt das „Schachten“ nicht dagegen? Wie können wir den Begriff der Würde nicht einfach fassen. Sie ist ein Thema der Philosophie, der Psychologie, der Politik, der Religion, der …? Kann jeder Laie etwas dazu Beitragen?

 

Wie - so müssen wir uns Fragen stellen,  gehen wir miteinander um? Gibt es ein gesellschaftlichen Konsens der für einen würdevolles Miteinander steht. Leider nein! Wenn ich die aktuelle gesellschaftlich-politische Situation in Deutschland betrachte wird mir bange. Flüchtlinge werden rhetorisch als Asyltouristen entwürdigt. Dies ist eine der verbalen Formen der Gewalt, die Gewalt nach sich zieht. Wo also bleibt die Würde? Auf der Strecke? 

 

Eine der Möglichkeit eines Schamanen sich dem Thema zu nähern , ist es , auf seinen schamanischen Pfaden aus Sicht der „Steins-Seelen“ zu berichten. Der Lapislazuli, ist wahrlich ein königlicher Stein. Er gilt in der „traditionellen Steinheilkunde“ als „Stein der Herrscher“, der uns dabei helfen kann auch unangenehmes auszusprechen. Für manche Steinkundige ist er ein Stein der Liebe und Freundschaft.  

 

Reale Halbedel- oder gar Edelsteine finden wir in (esoterischen) Steinläden oder aber in Schmuckgeschäften. Die Gewöhnlichen am Wegesrand liegenden kosten uns nur die Mühe sie aufzuheben.  Doch nicht alle Steine sind so handlich, was können uns die Steine von Stonehenge erzählen.

Stonehenge - copyright C. Riemann / B. Krzistetzko
Stonehenge - copyright C. Riemann / B. Krzistetzko

Was dort überirdisch schön, im doppelten Sinn der Bedeutung, vor uns liegt. Sind Zeitzeugen einer Glaubenskultur. Bekommen wir auch zu ihnen, über die Seelenebene,  Kontakt? Doch aber auch das Unterirdische, nicht Sakrale hat seine Schönheit und Weisheit vorzuweisen. 

 

In einer Tropfsteinhöhle

 

Sie wachsen von oben nach unten und von unten nach oben, einander entgegen. Wir kennen sie als Stalaktiten und Stalagmiten, sie wachsen einander entgegen. Es sind die Wassertropfen, die zum Leben erwecken. Ihr Wachstum ist gemessen an unserer Zeitvorstellung sehr langsam. Mit der Zeit über die Jahrhunderte, Jahrtausende werden sie größer. Bis sie Himmel und Erde, genaugenommen bis sie aufeinander treffen und sich verbinden. Wenn Geduld etwas ist was sie mitbringen müssen, hier ist klar warum. Tropfen für Tropfen wachsen sie! Stein und Wasser wirken zusammen. Die Energie der Tropfsteinhöhle fördert uns in Geduld und Achtung, hier ist Raum und Zeit sich selbst und die Welt zu begreifen. Der Mensch ist so gerne schnell und übersieht dabei sein eigenes Wesen. Tropfsteinwelten sind bizarr, anmutend, doch jeder spürt in sich die Kraft dieser Welt auf sein Gemüt. Es ist eine Ruhe, die uns anregt einfach zu wachsen mit dem Vertrauen sein Ziel zu erreichen.

 

Begeben wir uns auf der Seelenebene in die Höhle hinein erfahren wir was Geduld vermag.

 

Die Megalithkultur

 

Sprechen wir von der Seele der Steine, kommen wir nicht umhin weit in zurück in die Vergangenheit zu blicken. In eine vor-keltische Zeit. Der Begriff Megalithkultur ist zwar wissenschaftlich aus der Mode gekommen, doch der unbedarfte verbindet unmittelbar künstlich angelegte Steinkreise wie der Ring of Brogdar oder aber das viel bekanntere Stonehenge damit. Auch wenn die heutige Archäologie die Rätsel die Stonehenge umgeben immer mehr lüftet, wüssten wir doch allzu gern was uns die Steine selbst berichten könnten. Auf der Seelenebene der Steine erfährt man zwar vieles jedoch nicht alles. So mancher Schleier ist auch höheren Ortes gewollt.

 

Adressaten der Methode

 

Dieser Ausbildungsgang lohnt sich für Menschen die eine spirituelle Methode kennen lernen und erlernen wollen:

  • die ein Interesse an der Welt der Mineralien und deren Seelen besitzen und
  • die auch ohne physische Präsenz von Steinen den Kontakt zu Steine bewahren wollen,
  • die sich der Dimension der Zeitlosigkeit öffnen wollen und

die mit der geistigen Organisation ("die Hüter der Steine") zusammenarbeiten wollen. Meditative Seelenreisen mit den Hütern der Steine werden für ihr persönliches Wachstum sorgen.

 

Welche Steine ihren spirituellen Lehrpfad pflastern werden hängt nur von Ihnen selber ab. Ihre aktuelle Lebenssituation ist immer der Ausgangspunkt für den nächsten Entwicklungsschritt. Abschließend noch ein paar typische Themen:

  • Der Schwarze Turmalin - Schutz vor dem Bösen
  • Der Türkis - Über den Wert der Freundschaft
  • Der Malachit - Die heilsame Intelligenz
  • Der Rosenquarz - Lebensziel Liebe!
  • Der Granit - Warum man wirklich nicht auf ihn beißen sollte!
  • Der Zitrin - Von Zärtlichkeit erfüllt
  • Die Perle - Die verwundete Seele
  • Der Amethyst - Vom Wert des Glaubens

 

Resümee 2018

 

Dieser Lehrpfad entwickelte sich hauptsächlich zwischen 2005-2009. In diesem Zeitraum fanden die meisten Seminare zu diesem Thema statt. Einige meiner Schüler begannen selbst mit Klienten auf der "Seelenebene der Steine" zu arbeiten. Die Erfahrung vieler "meditativer Seelenreisen" zeigte die Wirksamkeit der Methode. Mit der Einbindung  der Methode in die Struktur von Morgana´s Stern endete für mich die Zusammenarbeit mit den "Hütern der Steine". Ich brach mit meinen Schülern zu neuen Ufern auf. Ob  und inwieweit die spirituelle Arbeit mit Stein-Seelen ihnen auf ihrem spirituellen Weg mit Morgana´s Stern begegnen wird hängt ganz allein von ihren Interessen ab.

Jürgen Krzistetzko, den 04.09.018


Dieser Text ist ein Auszug eines Essays aus dem Jahre 2009 mit dem Titel: Die Seele der Steine - Was ist spirituelle Stein(Seelen-)kunde? geschrieben von Jürgen Krzistetzko / Sylvia  Rubart, der von mir aktualisiert wurde.