Die spirituelle Kraft der Fotografie

Westfalenpark Adventzeit 2016
Westfalenpark Adventzeit 2016

Knipsen kann doch jeder - oder?

 

Mir fehlt (bislang) das Talent um gute Fotos zu schießen. Eine große Lust zum fotografieren habe ich noch nie verspürt. Obwohl das Ansehen von Kindheitsfotos, die meine Eltern für mich aufbewahrt hatten, mir 1983 aus einer depressiven Phase halfen - archiviere ich mein Leben eher in inneren Bildern. Also die besten Voraussetzung für eine gute neue Seminarreihe, den ich selber werde mich mit ihr wandeln müssen.

 

Werde ich selber Spaß am fotografieren entwickeln oder wird es mir genügen  nur Fotos zu betrachten?

Worin liegt der spirituelle Kern der Fotografie und des fotografieren? 

Welche neue Entwicklungsmöglichkeiten werden entstehen?

 

Dieses heutige Seminar ist eingebettet in einer achttägigen intensive Seelenschulung für alle Teilnehmer. Was ich für mich selber schon bemerke wie stark mein Leben doch mit Fotos verknüpft ist. Die Werbung oder das dokumentierte Zeitgeschehen der Weltpresse ist tiefer eingebrannt als ich es erst einmal vermutet habe. 

 

In Vorbereitung auf dieses Seminar haben es mir die Fotos eines Fotografen besonders angetan: Robert Frank, schweiz-amerikanischer  Fotograf und Kameramann:

 

http://www.tagesspiegel.de/kultur/dokumentation-ueber-robert-frank-chaos-ist-sein-konzept/19666398.html

 

Allem Anfang liegt ein Zauber inne - mich hat er schon erfasst.