Begegnung mit der Göttin Gaia

BEFREIUNG 2014 Acryl 100cmX80cm, käuflich ©opyright Ulrike Krzistetzko
BEFREIUNG 2014 Acryl 100cmX80cm, käuflich ©opyright Ulrike Krzistetzko

Gaia, ist die dienstälteste griechische Göttin und personifizierte Erde. Sie schuf Uranos, der ihre Kinder eifersüchtig in ihren Mutterleib (einer Erden-Höhle) zurückdrängte. Durch eine List konnte der geborene Titan Kronos, Uranos in Gaias Auftrag entmannen. War dies ein Akt der Rache, weil er Ihre Kinder hasste? Auf jeden Fall befreite Sie sich so von ihm und den Griechen galt sie nicht nur als Muttergöttin sondern auch als eine rächende Göttin.

 

Der Glaube, das sich Götter und Natur sich an uns rächen ist in unserem kollektivem Unbewusste tief verwurzelt. Was hat der Mensch Mutter Erde bislang nicht alles angetan. Das Sterben wie vieler Tier- und Pflanzenarten geht inzwischen auf unser menschliches schlechtes Karma-Konto?

Zugegeben die großen Massensterben der Erdzeitalter lagen zeitlich weit vor dem menschlichen Sündenfall und kann uns deshalb nicht in die Schuhe geschoben werden. Aber die noch weit verbreitete "nach-mir-die-Sintflut"- Mentalität fühlt sich nicht gut an? Immer noch trifft Umweltschutz auf wirtschaftliche Interesse und zieht dabei den Kürzeren. Aus welcher Erfahrung kann der Mensch den klug werden? Wie sollte man sein Leben organisieren? 

 

Bei diesem gestrigem Seminar in Mühlheim ging es um die Göttin Gaia und die Kraft des Verzeihen. Richtig gelesen Verzeihen und nicht Rache nehmen.

 

Seit vielen Millionen Jahren trägt die Erde Leben auf ihrem Buckel. Große Naturkatastrophen ließen viele Arten sterben. Gaia verzieh und gebar daraufhin neues leben. Auch der Mensch wird irgendwann zur Geschichte werden. Welche es sein wird, können wir noch mitbestimmen.

 

Worin liegt Ihre persönliche Verantwortlichkeit?

 

Crossover: Weißgoldengelprozess : Jakobs Himmelsleiter, Morgana´s Göttinnenwege : Gaia  

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0